4. PM: 3500 auf Blockupy Demo in Berlin

Pressemitteilung, 17. Mai 2014

Unter dem Motto „Grenzenlos solidarisch – für eine Demokratie von unten!“ zog die Blockupy Plattform Berlin heute im Zuge der seit Mittwoch stattfindenden europaweiten Protesttage “May of Solidarity” mit mehr als 3500 in einer kraftvollen und ausdrucksstarken Demonstration vom Oranienplatz zum Gendarmenmarkt. “Wir sind begeistert davon, dass so viele Menschen gemeinsam mit uns für ein Europa von unten demonstriert haben“, sagte Patrick Luzina nach Ende der Demo. “Auch in Berlin konnten wir mit Tausenden auf der Demo erfolgreich zeigen, dass wir die europäische Krisenpolitik nicht akzeptieren und für ein anderes, grenzenloses und solidarisches Europa kämpfen.

Die Demonstration stattete auf der Route der Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände und dem Bundesverband der deutschen Industrie e.V. (BDI) einen Besuch ab. “Das BDI steht für eine Verknüpfung von Neoliberalismus und Rechtspopulismus, die sich heute – auch personell mit Hans-Olaf Henkel, dem ehemaligen Präsidenten des BDI – in der Partei Alternative für Deutschland widerspiegelt,” so Patrick Luzina.

Kurz nach Ende der zweiten Zwischenkundgebung kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Demospitze und Polizei: Völlig überraschend und unverhältnismäßig griff die Polizei den Demonstrationszug auf Höhe des BDI an und nahm mehrere Aktivist_innen fest. Blockupy verurteilt das provozierende Verhalten der Polizei. “Unsere bunte und friedliche Demonstration wurde von auffallend aggressiven Polizeibeamten unnötig gestört. Wir haben uns dadurch aber selbstverständlich nicht von unserem Protest abhalten lassen”, sagte Patrick Luzina.

Vor Beginn der Demonstration sprachen Aktivist_innen des Refugee Schul- und Unistreiks, LINKEN-Vorsitzender Bernd Riexinger sowie Teile des Refugee-Protests über die aktuelle Situation in Europa. Musik kam von Tocotronic-Sänger Dirk von Lowtzow, der seinen neuen Song “Fuck You Frontex” gegen das europäische Grenzregime spielte, und dem Hip-Hop-Act Rebel Diaz. Für die Refugees war der erste Teil der Demonstration ebenfalls der Beginn des “March for Freedom”, bei dem die Aktivist_innen aus Protest gegen die rassistische Asylpolitik der Europäischen Union von Straßburg nach Brüssel laufen werden.

Die Blockupy-Aktionstage gehen am Sonntag mit dem Care Revolution-Aktionstag auf dem Oranienplatz und einer kreativen Besichtigung der Humboldt-Universität am Dienstag weiter, in anderen europäischen Ländern sind ebenfalls viele weitere Aktionen geplant.

Die Demonstration wurde von der Blockupy Plattform Berlin organisiert. Darin sammeln sich die Interventionistische Linke, die Linke.SDS, der Refugee Schul- und Unistreik, TOP Berlin, Noya, Linksjugend Solid, Die Linke Neukölln, Grüne Jugend Berlin, Bildungsstreik Berlin, attac und Einzelpersonen.

Pressekontakt:

Patrick Luzina, 0157 36235803

http://berlin.blockupy-frankfurt.org/

http://mayofsolidarity.org

+++++++++++++++++++++++++++++++++

weitere Blockupy Aktionen und Veranstaltungen 15.-25. Mai in Berlin:

http://berlin.blockupy-frankfurt.org/timetable-fuer-die-aktionstage/

twitter: @BlockupyBerlin

facebook: https://www.facebook.com/BlockupyPlattformBerlin

Presseankündigung des bundesweiten Blockupy-Bündnisses:

http://blockupy.org/3512/pm-europaeische-aktionstage-auftakt-mit-blockade-von-business-europe-in-bruessel/

Presseankündigung des internationalen Blockupy-Bündnisses (english):

http://blockupy.org/en/3505/european-days-of-action-blockupy-international-press-release/

Dieser Beitrag wurde unter Pressemitteilung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.