Bezugsgruppenbroschüre

BroschuereAus verschiedenen Protesten in den letzten Jahren haben wir einige Schlussfolgerungen gezogen, die uns bewegt haben uns zu der Rolle der einzelnen Bezugsgruppen im Blockupy-Protest zu äußern. Dies sind Erfahrungen von der leichten Zerschlagbarkeit fester Demostrukturen, von dem geringen Potential Dynamiken in Stillstand- oder Pattsituationen zu entwickeln, von schleppender oder ausbleibender Kommunikation in critical masses, sowie vom Konsumverhalten gegenüber den vorbereiteten Strukturen und Aktionen.

Wir hoffen, dass die Tipps in dieser Broschüre Menschen in Bezugsgruppen dabei unterstützen, sich auf Protestsituationen vorzubereiten und Aufgaben innerhalb der eigenen Gruppe produktiv zu verteilen. Vor allem aber soll dieses Papier helfen, vor Ort schnell, dezentral und kollektiv Handlungspotential zu entwickeln und die Verantwortung im Protest / in der Aktion gemeinsam zu tragen. Unser Aufschlag soll als Ausschnitt aus dem Diskussionsprozess verstanden werden, ist sicherlich weder vollständig noch eine notwendige Voraussetzung, um als Gruppe oder Einzelperson bei den Protesten in Frankfurt/Main mitwirken zu können. Allerdings können unsere Ideen vielleicht auch in anderen Momenten der eigenen Passivität helfen, diese zu durchbrechen und mit anderen kollektiv an einem Strang zu ziehen. Gutes Gelingen beim Ausprobieren, Ergänzungen und Weiterentwicklungen sind gerne gesehen.

Passt auf euch auf, das Autor_innen-Kollektiv Rumpelstielzchen

Download

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.